Was die die größere Kunst? Die Trauben einer Sorte aus einem Weinberg für einen authentischen Lagen- und Sortenwein ausbauen, oder aber aus Trauben mehrerer Lagen und Sorten einen Wein zu komponieren? Das zweite, das ist eine Cuvée. Das banale und abwertende deutsche Wort lautet: Verschnitt. Im französischen schwingt ein höheres Werturteil mit, das der Kunst gerecht wird, die eine Cuvée darstellen kann. Das Wort stammt von Cuve, das irgend etwas zwischen Bottich und dem Inhalt eines Behältnisses mit Wein meint. Es hat sich aber mehr oder minder für eben die Verschnitte durchgesetzt.
Warum Cuvées?
Im idealen Fall kann eine Cuvée die besten Eigenschaften der einzelnen Bestandteile zu einem perfekten Ganzen zusammenbringen. Manchmal bringt die eine Sorte viel Alkohol mit, die andere die Säure oder den Gerbstoff.